• Frauen führen, Unternehmen profitieren
Partner

Das Projekt wird aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds in der IP Gleichstellung und des Bundesministeriums für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Konsumentenschutz finanziert.

Frauenanteil und wirtschaftlicher Erfolg

Erwiesenermaßen gibt es einen Zusammenhang zwischen dem Frauenanteil auf Führungsebene und dem wirtschaftlichen Erfolg eines Unternehmens. Das Projekt „Gender Career Management“ zielt darauf ab, durch vielfältige Beratungs- und Begleitangebote für KMUs den Weg für mehr Frauen in Führungspositionen zu ebnen.

Die kostenlose Gender Career Management-Beratung bietet Ihnen

  • Expertise und praxisnahe Unterstützung
  • Maßgeschneiderte Lösungen für Ihr Unternehmen
  • Austausch und Vernetzung mit anderen Betrieben in der Region.

Erfahrene UnternehmensberaterInnen bieten Ihnen kostenlose Beratung und begleiten Sie dabei, diese Ziele zu erreichen.

Wer kann das Angebot nutzen?

Das Angebot richtet sich vorrangig an Klein- und Mittelbetriebe (auch Vereine), aber auch an Großbetriebe.

News

Logo CSR-Circle
Frauen in Führungspositionen sind in Österreich eine verschwindende Minderheit. Obwohl das wirtschaftliche Nachteile bringt — für Unternehmen und für den Standort Österreich. Acht Thesen, wie es funktionieren könnte und Unternehmen – ganz nebenbei – nicht nur Frauen sondern auch die jungen Männer gewinnen. Das diskutieren wir am 3. Juni bei einem CSR-Circle Frühstück mit ExpertInnen und Experten zu verschiedenen Schwerpunkten.
Marita Haas
Gender Career Management Beraterin Marita Haas spricht mit "der Wienerin" über alte Nachteile und neue Arbeitskonzepte für Frauen. Die Betriebswirtin, Genderexpertin, Mama und seit eineinhalb Jahren Selbstständige im Bereich Genderconsulting ( maritahaas.at) ist klar und transparent in dem, was sie sagt. Und genau diese Transparenz solle – sowohl für ArbeitnehmerInnen als auch für Unternehmen – in Zukunft über Erfolg oder Misserfolg entscheiden, sagt sie.

Wissenswertes

Aus dem "EY Mixed Leadership Barometer Österreich 1/2019" geht nicht nur Erfreuliches hervor: Während der Frauenanteil in Aufsichtsräten im Vorjahr zwar um 4,4% (von 18,8% auf 23,2%) gestiegen ist, ist beim Anteil der weiblichen Vorstandsmitgliede

Für die Juli/August 2018-Ausgabe von "Personalmanager" haben die Gender Career Management Beraterinnen Beatrix Hausner (ÖGUT, Schwerpunkt Gender und Diversity) und Marita Haas (TU Wien, Genderforscherin) einen Beitrag verfasst.
Im ausführlichen Artikel "Auf dem Weg an die Spitze - Erfolgsfaktoren für mehr Frauen in Führungspositionen" setzen sich die beiden mit der Thematik rund um die geringe Anzahl weiblicher Führungskräfte auseinander.

 

Portraifoto Carina Felzmann

Frauen führen meistens anders, wir setzen auf Kommunikation und Lösungen.

Es ist unglaublich, dass wir in der Wirtschaft, Politik, Kultur, Technik, Medizin…. über weite Strecken noch immer dieses Potenzial zu wenig nützen!

Ich denke, wir kämen zu besseren Ergebnissen.